Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Artikel: Tiny Family Familie Bittmann-Lechner

Tiny Family Familie Bittmann-Lechner

Tiny Family Familie Bittmann-Lechner

Energie von innen und robusten Schutz nach aussen

v.l.n.r: Juni, Mika, Levi, Natascha, Franz. Fotos: Sibylle 

Einen sicheren Freund erkennt man in unsicherer Sache.“ (Marcus Tullius Cicero). Natascha und Franz waren sich schon lange vor mir sicher, dass ich meine Granolaversion auf den Markt bringen soll. Bevor es tatsächlich zu diesem Schritt kam, hatten wir schon viel zusammen erlebt. Erinnerungen die mich grad zum Schmunzeln bringen. Und noch heute schätze ich die Freundschaft, fröhliche Energie und Inspiration der inzwischen fünfköpfigen Familie - in sicheren wie in unklaren Zeiten. ;-)        

Sie selbst sind Gründer eines Unternehmens namens namuk, dem ersten Schweizer Kinder Outdoor-Label. Und wie sie heute, fast ein Jahrzehnt später, über’s ‘Tiny-Granola’ denken, erfahrt ihr hier: 

Wie ist euer Bezug zur THE TINY FACTORY?

Unsere allerliebste Freundin und Gotti Sibylle <3

Wie sieht euer Frühstücksritual aus?

Meistens ohne Weckton wach werden.

Zackig am Tisch verzehren alle ihr Porridge mit Apfelmus - und natürlich mit Granola „obedrüber“. Ganz wichtig…ich (Natascha) verteile das Granola besonders sorgfältig weil die Packung sonst in Windeseile leer ist oder noch schlimmer, es schon am Morgen einen grossen Streit geben würde, wer jetzt wohl mehr Granola in der Schale hat. :D Für Franz gibt es zusätzlich ein getoastetes Brot mit Käse. Es riecht fein und passt in die morgendliche Stimmung. Mit dem Käsegeruch jedoch sind nicht alle einverstanden, es kann also dann trotzdem auch Streit geben. 

Oben links: Franz Bittmann vor seinem Büro, wo die Innovationen zu seiner Marke namuk entstehen. Oben rechts: die Filiale in Wetzikon. Oben: im namuk-Büro

Wie verkostet ihr euer Granola und welche Sorte ist euch am liebsten?

Oh, wir nehmen sie alle. ;-)

Am liebsten zu Haferflocken, Früchten, Joghurt oder verschiedenen Porridges. Zum Knabbern beim “Z’vieri”, zum Smoothie oder einfach so. Im Sommer haben wir's mit dem Glace gefroren oder unter den Fruchtsalat gemischt…..es gibt unzählige Möglichkeiten! Und wenn die Kinder Glück haben, kommt es auch vor (wenn ich es zu wenig gut versteckt habe), dass sie eine grosse Schale voll Granola einfach pur verschlingen..

Natascha: die fleissige und kreative Unterstützung im Hintergrund

Wie die Eltern, so die Kinder: naturverbunden, aktiv und granolaliebend ;-)

Wird gerne auch einfach pur verkostet..

The Tiny Factory für euch in ein paar Stichworten:

  • feine Zmorge
  • Sorgfalt
  • herzigs, zeichnets Hüüsli
  • e grossi Schale Granola wo villi Chind drin badet
NAMUK ENTDECKEN

WEITERE BLOG POSTS

Tiny Family Paul Jenni

Tiny Family Paul Jenni

Bis heute tut sich mein 90-jähriger Vater zwar ein bisschen schwer mit der Definition Granola, dem “Flöcklidings”, wie er sagt, dass es die TINY FACTORY überhaupt und auch dank ihm gibt, hat ihn be...

Weiterlesen
Tiny Family Nicole Hana Kim

Tiny Family Nicole Hana Kim

Ein Interview mit der Zürcher Schmuckgestalterin Nicole Hana Kim in ihrem Atelier in der Zürcher Binz. Fotos: Sibylle Die Künstlerin Nicole Hana Kim fertigt in ihrer Werkstatt...

Weiterlesen